banner 1
Eirenis modestus – MARTIN, 1838

Eirenis modestus modestus: Adult captive-bred male originating from Georgia • Adultes Nachzuchtmännchen mit Herkunft aus Georgien
© Lutz Obelgönner

Eirenis modestus modestus: Adult captive-bred pair originating from Georgia; females tend to be darker than the males • Adultes Nachzuchtpärchen mit Herkunft aus Georgien; die Weibchen sind im Vergleich zu den Männchen oft dunkler gefärbt
© Lutz Obelgönner

Asia Minor Dwarf Racer / Ring-headed Dwarf Snake

Description
Non-venomous. Etymology unknown, possibly from Latin modestus = modest due to its unimpressive colouration. Very good snake for captive care, even in very small vivariums that – like the other species of the genus – is rarely kept in the hobby. Only some eastern European herpers have kept and bred them for decades. Most breeding lines originate from Georgia. Very easy to keep, feed and breed.

Protection
EU Directive 92/43/EWG for Turkish animals

Adult Size
max. 55 cm

Lifespan
unknown, but at least twelve years

Distribution
eastern Turkey and adjacent countries

Habitat
ground-dwelling in sunny, dry or moderately humid areas, among them steppe, pasture, and open forest, under slabs of rock or wood

Captive Care
Cage about 50x40x30 cm WDH. Rack husbandry possible. This species needs a retreat, e. g. a slab of rock or bark. Temperatures about 20–28°C daytime, local spot 30°C, night 17–22°C, humidity 50–60%, spray very rarely, small drinking bowl. High humidity can lead to casualties, especially among juveniles. Daylight fluorescent lamps, LEDs or small spot, clay-sand mix as substrate, natural plants possible, normally does not climb.

Food
Insects, that always should be dusted with vitamins and minerals. Also small lizards in nature. Beware: cannibalism can occur while feeding.

Reproduction and Rearing
Groups possible. Hibernation (three months at 8–13°C) to initiate mating. Females should be at least two years old, 4–8 eggs. Incubate at 26–27°C for about 50 days. Most babies (about 12 cm) start feeding on small crickets right away. Don't keep too humid.

Kopfbinden-Zwergnatter

Generelles
Ungiftig. Etymologie unbekannt, eventuell aufgrund der unscheinbaren Färbung nach dem Lateinischen modestus = maßvoll, bescheiden benannt. Eine hervorragend sogar für ein kleines Terrarium geeignete Schlange, die genauso wie die anderen Arten der Gattung unverdient ein Schattendasein in der Terraristik führt. Einfachst zu halten, zu füttern und nachzuziehen. Einzig im osteuropäischen Raum gibt es eine Reihe von Züchtern, die den Reiz dieser Art erkannt haben und teilweise seit Jahrzehnten züchten. Die meisten Zuchtlinien stammen aus Georgien.

Schutzstatus
FFH-Richtlinie 92/43/EWG für türkische Tiere

Größe
maximal 55 cm

Lebenserwartung
unbekannt, aber mindestens zwölf Jahre

Vorkommen
Osttürkei und angrenzende Länder

Biotop
bodenbewohnend in sonnigen, trockenen und leicht feuchten Gebieten, auch Viehweiden und sonnige Waldgebiete, unter Steinen und Holzstücken

Haltung
Terrarium mindestens 50x40x30 cm BTH. Für Rackhaltung geeignet. Die Art braucht ein Versteck, z.B. unter einem Stein oder einem Rindenstück, Temperaturen tags etwa 20–28°C, lokal 30°C, nachts 17–22°C, Luftfeuchtigkeit 50–60%, selten leicht sprühen, zu viel Feuchtigkeit kann vor allem bei Jungtieren zu Todesfällen führen, Trinkgefäß. Tageslichtleuchtstoffröhren, LEDs oder kleiner Strahler, Bodengrund trockenes Lehm-Sand-Gemisch, natürliche Pflanzen möglich, klettert normalerweise nicht.

Futter
Insekten, die immer mit Mineral- und Vitaminpulver eingestäubt werden sollten. In der Natur auch kleine Eidechsen. Vorsicht: bei der Fütterung kann es aus Versehen zu Kannibalismus kommen.

Zucht und Aufzucht
Gruppenhaltung möglich, dreimonatige Winterruhe bei etwa 8–13°C. Weibchen sollten zur Zucht mindestens zwei Jahre alt sein. 4–8 Eier/Gelege, Schlupf nach rund 50 Tagen bei 26–27°C. Die meisten Jungtiere (etwa 12 cm) fressen sofort kleine Heimchen. Nicht zu feucht halten.

Literature / Literatur
Nagy, Z. T.; Schmidtler, J. F. Joger, U. & Wink, M. (2004). Systematik der Zwergnattern (Reptilia: Colubridae: Eirenis) und verwandter Gruppen anhand von DNA-Sequenzen und morphologischen Daten. Salamandra 39 (3/4): 149–168.
Perack, R. (1975). Eirenis modestus (Martin 1838). Aquar. Terr. 22: 354–355.
Trutnau, Ludwig (2002). Schlangen im Terrarium. Band 1 – Ungiftige Schlangen. Ulmer, Stuttgart.

Eirenis modestus modestus: Hatchlings show a very clear yellow head pattern which fades with age • Als Schlüpflinge zeigt diese Art ein sehr deutliches Kopfmuster, was mit zunehmendem Alter verblasst
© Lutz Obelgönner

Eirenis modestus modestus: Hatchlings are about 10 cm long and can be fed with small-sized crickets • Schlüpflinge haben etwa 12 cm Länge und können mit kleinen Heimchen gefüttert werden
© Lutz Obelgönner

Eirenis modestus modestus: Adults keep their preference for house crickets over field crickets, but they also accept other insects as food • Adulttiere behalten ihre Vorliebe für Heimchen, fressen aber auch andere Insekten
© Lutz Obelgönner

Reptile Care • Species Profile • Husbandry • Care Sheet • Breeding • Data • Facts • Cage • Vivarium • Terrarium • Information • Profil • Steckbrief • Artbeschreibung • Haltung • Zucht • Fakten • Daten • Terrarium